Hypnose und Hauterkrankungen

Hypnose und Hauterkrankungen

Hypnose ist eine wissenschaftlich anerkannte Heilmethode. Studien belegen die Wirksamkeit der Hypnose bei Hauterkrankungen. Bei folgenden Hauterkrankungen biete ich Ihnen die Möglichkeit mit Hypnose zu arbeiten:

  • Neurodermitis
  • Chronische Pilzerkrankungen
  • Schuppenflechte
  • Herpes
  • Warzen und Gürtelrose

Betroffene können bestätigen, dass die Haut nicht ununterbrochen gleich beeinträchtigt ist. Besonders in Situationen, die als belastend bewertet werden, treten Schübe auf. Dies zeigt, dass die Psyche mit am Zustand des Hautbildes verantwortlich ist. Lösen Sie die Störungsursachen, z.B. Konflikte auf, dann ändert sich die Bewertung und damit das Gefühl, das Verhalten und die Körperreaktion.

Hypnose:

  • wirkt direkt auf das Zentrale Nervensystem
  • kann das Autoimmunsystem ausgleichen
  • kann die Ausschüttung von Stresshormonen verringern
  • kann ausgleichend auf das Immunsystem einwirken (Autoimmunerkrankungen)
  • kann das Autoimmunsystem stärken (Bekämpfung von Viren und Pilzen)
  • kann in die Tiefenentspannung führen
  • kann psychische Ursachen auflösen

Neurodermitis                   

Hypnose bekämpft die Neurodermitis, wo sie entsteht: an den Nervenreizungen. Während meiner Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten lernte ich Professor Stemmanns Konzept zur Behandlung von Asthma und Neurodermitis kennen. 80 Prozent der behandelten Kinder und Jugendlichen waren nachweislich noch ein Jahr nach der Behandlung symptomfrei.

Schübe treten oft in als belastend oder stressenden Situationen auf. Da der Hautnerv mit dem Zentralen Nervensystem verbunden ist, treten bei Neurodermitikern in den eingangs genannten Situationen Sypmtome auf.

Auf Allergene reagieren Neurodermitiker oft heftiger als andere Menschen, weil ihr Immunsystem geschwächt ist.

Hypnose wirkt auf das Zentrale Nervensystem ein und setzt damit an der Wurzel des Problems an. Wie bei den Pilzerkrankungen gibt es zwei unterschiedliche Lösungswege:

  • Tiefenentspannung, um Selbstheilungskräfte zu aktivieren
  • Das Auflösen von (psychischen) Konflikten

Beruhigt sich das gesamte Nervensystem, dann kann sich auch der Hautnerv beruhigen und die Neurodermitis kann abheilen. Werden Konflikte aufgelöst, führt dies zu einer allgemeinen Verbesserung des Wohlbefindens.

Das Erlernen der Selbsthypnose ist ein wichtiger Bestandteil der Therapie. Sie können lernen mit Hilfe dieser Methode das Nervensystem zu regulieren.

Chronische Pilzerkrankungen          

Hypnose wirkt auf das Zentrale Nervensystem und ist eine wissenschaftlich erprobte Heilmethode. Auch bei Pilzerkrankungen kann die Hypnose eingesetzt werden.

Pilze sind an sich nicht gefährlich. Oft gehen wir mit ihnen eine Verbindung ein, von der beide Seiten profitieren. Wenn wir versuchen sie vollständig zu beseitigen, dann schaden wir uns. Bei einer intakten Hautfunktion und einem normal funktionierenden Immunsystem regeneriert sich der Körper oder bietet den Pilzen keine Angriffsfläche. Körper und Seele brauchen Spannung und Entspannung. Bei einer chronischen Pilzerkrankung ist das Gleichgewicht des Immunsystem und/oder die Hautfunktion gestört.

Wenn es Ihrer Psyche gut geht, dann kann oft auch Ihr Immunsystem besser arbeiten. Gerade bei Pilzerkrankungen steht die Stärkung des Immunsystems im Vordergrund, damit es die Pilzerkrankung beseitigen kann. Die Hypnotherapie hat prinzipiell zwei unterschiedliche Lösungsstrategien um das Immunsystem zu stärken:

  • Tiefenentspannung, um Selbstheilungskräfte zu aktivieren
  • Das Auflösen von (psychischen) Konflikten

Die häufige Einnahme von Antibiotika kann die Pilzerkrankung begünstigen, da es die Darmflora schädigt. Zuviel Zucker und Hefe kann die ebenfalls Pilzerkrankung fördern.

Vor der Hypnotherapie sollte medizinisch abgeklärt werden, ob tatsächlich eine Pilzerkrankung vorliegt. Ein Östrogen Mangel oder Allergien können auch bei jüngeren Frauen (vor den Wechseljahren) zu Rötungen und Juckreiz führen.

Auch kann übertriebene Intimpflege das Pilzwachstum begünstigen. Hypnose kann auch bei Pilzerkrankungen im Intimbereich helfen.

Schuppenflechte                  

Schuppenflechte gehört zu den Autoimmunerkrankungen. Der Körper wendet seine Abwehr gegen sich selbst. Auch wenn Schuppenflechte vererbt wurde, tritt sie nicht ununterbrochen auf. Auslöser können Stress oder Konflikte sein. Dies zeigt, dass die Psyche am Erscheinungsbild der Haut beteiligt ist. Diesen psychischen Anteil können Sie in der Hypnose auflösen. Hypnose kann direkt auf das Zentrale Nervensystem einwirken. Über Entspannung und Neubewertung von Situationen können Sie Schübe verhindern oder abmildern.

Bei einer Sonderform der Schuppenflechte sind auch die Gelenke betroffen. Die Schulmedizin verordnet Immunsystem unterdrückende Medikamente. In der Hypnotherapie würde Sie an den Störungsursachen arbeiten.

Herpes   

In der Medizin werden drei Formen von Herpes unterschieden:

  • Herpes Simplex Virus 1 (Gesicht)
  • Herpes Simplex Virus 2 (Genitalbereich)
  • Herpes Zoster (Gürtelrose)

Herpes wird durch Viren verursacht. Sichtbare Folge sind (bläschenartige) Ausschläge, die oft im Gesicht (Mundregion) auftreten. Auslöser können bei einem geschwächten Immunsystem Stress oder Konflikte sein. Je nach Stärke des Immunsystems können die Ausschläge in kurzen Zeitabständen auftreten, da das geschwächte Immunsystem die Vermehrung der Viren nicht effektiv genug verhindern kann. Der Ausschlag kann dann häufig zu zusätzlichen selbstschädigenden Bewertungen führen, die wiederum die Vermehrung der Viren begünstigen können. Ein negativer Kreislauf setzt sich in Gang. In der Trance (Entspammungszustand) können Sie daran arbeiten, das Rad in die andere Richtung zu drehen.

Hypnose ist eine wissenschaftliche erprobte Heilmethode. Die Universität Thübingen hat wissenschaftlich bewiesen, dass Hypnose bei Heilung von Herpes wirkt.

Warzen und Gürtelrose (Herpes Zoster)  

Auch bei therapieresistenter Gürtelrose oder großflächigen Warzenbefall können Sie an den psychischen Ursachen dieser Hauterkrankungen arbeiten.

Zwischen Körper und Seele, Bewusstsein und Unterbewusstsein besteht ein Zusammenhang. Geht es dem Menschen psychisch schlecht, wird das Immunsystem geschwächt. Geht es der Psyche gut, können sich körperliche Beschwerden bessern oder heilen.

Hypnose ist eine wissenschaftliche Heilmethode. Die Universität Thübingen hat wissenschaftlich bewiesen, dass Hypnose bei Herpes wirkt.

Heilerlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz      

Die Heilerlaubnis habe ich nach dem Heilpraktikergesetz erworben und darf psychotherapeutisch arbeiten. Hauterkrankungen etc. (sofern seelischen Ursprungs) therapiere ich nicht somatisch, sondern von der psychischen Seite aus. Deshalb schreibe ich Sie nicht arbeitsunfähig und verordne keine Medikamente. Dies sind Aufgaben des Arztes.

Die Hypnose kann erstaunliche, wissenschaftlich belegte Erfolge vorweisen.

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

Dann freue ich mich auf Ihren Anruf unter 0209 - 14971557 oder eine kurze Nachricht per E-Mail an info@btg-und-hypnose.de.

Ute Herrmann

Kontaktformular
Kontakt
Anmeldung